Wie Sie Zahlen rocken

von Birgit Schürmann

Wie Sie unterhaltsam Zahlen präsentieren

Schäfchen zählen soll beim Einschlafen helfen. Eine monotone Stimme, stets derselbe Sprechrhythmus und eintönige Zahlenkolonnen. Tja. War das bei der letzte Präsentation, die Sie gehört haben, nicht auch so? Ein abstrakter Datendschungel. Ein Diagramm jagte das nächste. Alle Statistiken der letzten sieben Jahre. Dazu ein Redner, der neben seiner PowerPoint im Dunkeln stand. Der fest davon überzeugt war: Je mehr mein Kunde weiß, desto eher beißt er an. Und dann noch die stickige Luft in dem kleinen Raum...

 

Zahlen geschickt inszenieren und Bewunderung einheimsen

Zahlenmaterial ist unbestritten wichtig, sinnvoll und hat seine Berechtigung. Einerseits sollen Zahlen die Argumente Ihres Vortrags unterfüttern und Sachverhalte erklären. Andererseits müssen die Zuschauer Ihrer Präsentation auch etwas damit anfangen können, sonst ist Ihre ganze Datensammlung für die Katz.

Egal, in welcher Branche Sie arbeiten: Zahlen und Kennziffern aussagekräftig und interessant zu präsentieren, ist eine Herausforderung. Aber verschenken Sie diese Chance nicht, denn geschickt inszenierte Zahlen können den Nerv Ihres Publikums treffen! Gut in Szene gesetzt können Zahlen Betroffenheit auslösen und Sie nehmen Bewunderung für Ihre Beispiele und Assoziationen mit nach Hause.

 

Zahlen ohne Bedeutung können gehen

Leonardo da Vinci hatte zu dem Thema eine klare Meinung: „Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung“.

Präsentieren Sie Zahlen und Kennziffern, dann konzentrieren Sie sich bestenfalls nur auf die wesentlichen Punkte und Kernaussagen. Um sich nicht in Zahlenfluten zu verlieren, brauchen die Zuschauer Ihrer Präsentation eine klare Führung. 

Warum sind die Zahlen, die Sie präsentieren, für Ihr Publikum wichtig?

Was ist Ihre Botschaft, was unterstützt Ihr Ziel? Zahlen, die für Ihre Botschaft ohne Brisanz sind, können Sie getrost aus Ihrer Präsentation streichen. Stellen Sie die aussagekräftigsten Zahlen kurz und knackig in den Fokus - das schafft Klarheit für Ihr Vortragspublikum.

Das gilt auch für PowerPoint Folien. Lassen Sie Ihren Folien Platz zum atmen: entspannen Sie die Zuschauer Ihres Vortrags mit Folien, auf denen nur das Notwendige steht. Wie ein teures Möbelstück, das man wirkungsvoll in einem leeren Raum in Szene setzt, können Sie sich aus Ihren Daten die aussagekräftigste Zahl herauspicken und nur diese eine Zahl auf Ihrer Präsentationsfolie platzieren und wirken lassen.

 

Abstrakten Zahlen Leben einhauchen

Visualisierungen helfen Ihnen, abstrakte Zahlen lebendig werden zu lassen. Besser als Tabellen sind Balken- und Tortendiagramme, noch anschaulicher wirken Bilder.

Auch auf einem Fipchart können Sie Zahlen plastisch präsentieren: Lassen Sie Zahlen oder Mengen schätzen und erarbeiten Sie gemeinsam mit dem Publikum Ergebnisse, die Sie groß (mit einem schwarzen Stift) auf dem Flipchart notieren, um sie dann später theatralisch (in rot) durchzustreichen, um zu visualisieren, dass die Ergebnisse bei weitem übertroffen wurden.

 

Sehr hohe Zahlen phantasievoll in Bilder verwandeln

Je größer Zahlen werden, desto schwieriger ist es für uns, die Zahlen in Relation zu setzen.

Ab einer gewissen Höhe einer Zahl können wir uns die Menge nicht mehr konkret vorstellen: Das sind abstrakte Nullen, die in unseren Köpfen keine Bilder hervorrufen. Die Zahl löst kein Gefühle in uns aus und verpufft wirkungslos.

Datenmonster werden gezähmt, indem Sie in Ihrer Präsentation passende Bilder vorschlagen. Und Analogien anbieten, bei denen Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Zum Beispiel: 1 Billion Euro. Eine Billion sind tausend Milliarden. Oder eine Million Millionen.

Um 1 Billion greifbar zu machen, hat Professor Matthias Ludwig vom Lehrstuhl der Mathematik und Didaktik der Frankfurter Goethe Universität einprägsame Analogien entwickelt:

Ein 50 € Schein ist für uns eine bekannte Größe. Der 50ziger ist der häufigste Schein, der sich im Umlauf befindet. Den kann ich anfassen und ich weiß, was ich dafür bekomme.

Ein Billion sind 20 Million 50 Euro Scheine. Das ist immer noch schwer vorstellbar. Aber: legt man diese 20 Millionen Euro Scheine alle der Länge nach hintereinander, so kann man das Band 70 Mal um die Erde wickeln. Oder knapp 4 Mal zum Mond und zurück spannen. Oder das gesamte deutsche Autobahnnetz hat eine Länge von mehr als 13.000 km.

Wenn man davon ausgeht, dass komplett 3-spurig ausgebaut ist, könnten wir die Autobahn mit samt den Standstreifen und Leitplanken bekleben und hätten noch genügend Scheine übrig für die Schweiz und Österreich. Nehmen wir an, wir würden sie nebeneinander zu einem großen Teppich legen, dann wäre dieser Teppich so groß, dass er das gesamte Stadtgebiet von Frankfurt unter sich verstecken könnte.

 

Was hat die Zahl mit mir zu tun?

Der Mathe-Professor aus Frankfurt hat sich gefragt: Was können die Zuschauer meines Vortrags mit der Zahl 1 Billion anfangen? Und hat sie in einen Zusammenhang gestellt, der einen Bezug zum Leben seines Publikums hat. Dann hat er die Zahl auf kleine Einheiten runtergebrochen: auf 50 Euro.

50 Euro sind für uns eine verständliche Einheit. Die kann ich in die Hand nehmen.

Setzen Sie das rhetorische Stilmittel der Analogie bei Ihrer Präsentation kreativ ein: Vergleichen Sie Zahlen mit Entfernungen, Einwohnerzahlen oder Gegenständen. Mit der Höhe von Bergen, mit der Anzahl von Tieren oder mit der Fläche von Ländern. Bilder, die weit von Ihrem Inhalt entfernt ist, erfreuen Ihr Publikum! Da sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben